Wir liefern Schweizweit! Für morgen bestellen Sie heute vor 15h.

Die Reise

Kyoto im April

Kyoto im April - Hero - Blumen verschicken in der Schweiz, Zürich, Basel, Bern, St Gallen, Luzern

Obwohl die Kirschblütenschau eine nationale Ereignis in ganz Japan ist, ist Kyoto vielleicht der beste Ort, dieses prächtige Schauspiel zu sehen.

Kyoto im April - Foto 1 - Blumen verschicken in der Schweiz, Zürich, Basel, Bern, St Gallen, Luzern

Mit seinen wunderschönen Tempeln, Gärten und der umgebenden Landschaft ist Kyoto die perfekte Kulisse für die Pracht der Kirschblüten. Die japanische Tradition „hanami“ (Blütenschau) reicht zurück bis in die Heian-Zeit (794 bis 1191), als sie durch den kaiserlichen Hof populär gemacht wurde. Die japanische Aristokratie, Künstler, Dichter und Musiker gaben die Freizeitbeschäftigung hanami weiter an die breite Masse und die Blütenschau wurde zu einer nationalen Obsession. Die Nationalblume Japans, zugleich ein unauslöschliches Symbol für die Japaner, ist die Kirschblüte oder auch „sakura“, die einheimische Bezeichnung für Prunus serrulata (Japanische Blütenkirsche). Diese sollte allerdings nicht mit den essbaren Kirschen (sakuranbo) einer anderen Spezies verwechselt werden. Aufgrund ihrer kurzen Blütezeit sind die Sakura-Kirschblüten zu einem Symbol für die Vergänglichkeit des Lebens geworden.

Die Kirschblütensaison dauert meist nur zwischen einer Woche und zehn Tagen, abhängig von Wetterbedingungen und Wind, die den Besichtigungszeitraum drastisch verkürzen können. Sakura erreichen ihre volle Blüte (mankai) etwa eine Woche nach dem Erscheinen der ersten Blüten (kaika). Wenn die Blüten fallen, werden sie verstreut (chiru) und bilden einen rosa-weißen Teppich auf dem Boden. Heute gibt es in Japan mehr als 300 Arten von Sakura-Kirschbäumen, gekreuzt aus den ursprünglichen Bäumen, die in ganz Asien verbreitet waren. Eine beliebte Hybridsorte ist bekannt als Somei Yoshino, verehrt wegen ihrer reinweißen Farbe mit einem Hauch von Pink in der Mitte. Somei Yoshino wurde zum ersten Mal in der Meiji-Zeit gekreuzt. Yaezakura and yamazakura sind bekannt für ihre Blütenblätter in kräftigem Pink und ihre größeren Blüten. Die Trauerkirsche, oder auch shidarezakura, ist eine weitere beliebte Sorte in Japan.

Kyoto im April - Foto 2 - Blumen verschicken in der Schweiz, Zürich, Basel, Bern, St Gallen, Luzern

“Millionen von Japanern planen ihre Urlaubsreisen und Familienfeiern in Abhängigkeit von der Kirschblüte.”

Kyoto im April - Foto 3 - Blumen verschicken in der Schweiz, Zürich, Basel, Bern, St Gallen, Luzern

In Kyoto, Osaka und Nara dauert die Blütezeit von Ende März (um den 25. bis 30.) bis Anfang April (um den 7. bis zum 15.). Die Vorhersage der Kirschblüte, „Sakura Zensen“ genannt, ist zu einer äußerst wichtigen Wissenschaft geworden, denn Millionen von Japanern planen ihre Urlaubsreisen und Familienfeiern in Abhängigkeit von der Kirschblüte. Der japanische Wetterdienst verfolgt die sogenannte Kirschblütenfront (sakura zensen) und sagt den genauen Zeitpunkt für das optimale Erlebnis der Kirschblüte voraus. Am Höhepunkt der von Januar bis Mai dauernden Kirschblütensaison berichten die Abendnachrichten über den Verlauf der sakura zensen. Ein beliebter Zeitvertreib mit der Familie ist hanami, die Kirschblütenschau, bei der Familienfeiern und Picknicks im Schatten der Kirschbäume stattfinden. Dabei kann man das Zusammentreffen mit einer weiteren japanischen Obsession erleben, der Fotografie. Täglich kann man Hunderte von Hobbyfotografen dabei beobachten, wie sie Nahaufnahmen von den Blüten machen. Die Kirschblütensaison variiert stark in ganz Japan. Die ersten Blüten können sich im südlich gelegenen Okinawa bereits im Januar öffnen. Mit dem Voranschreiten der Monate zieht die Kirschblütenfront weiter nach Norden und erreicht Kyoto Ende März oder Anfang April.

Die ganz im Norden gelegene Insel Hokkaido ist der letzte Ort, an dem sakura zu sehen ist. Ein beliebtes Ereignis in Kyoto ist das Kirschblütenfestival, das im April stattfindet. Außerdem gibt es den Miyako Odori (Kirschblütentanz), veranstaltet von den Geisha im Theater Gion Corner in Gion, Kyoto. Während dieser Saison kann man Sakura-Likör, Sakura-Marmelade, Sakura-Bonbon, Sakura-Geschirr und alles, was man sich sonst noch vorstellen kann. Jeder Ort in Kyoto hat eine Besonderheit während der Kirschblüte zu bieten. Der Heian-Schrein ist bekannt für seine einzigartigen Trauerkirschen und in der Nacht gibt es Konzerte mit einer überwältigenden Lichtshow mit angestrahlten Kirschblüten. Der Philosophenweg ist ein weiterer beliebter Besichtigungspunkt, auf dem man einen gemütlichen Spaziergang unter einem Blütendach machen kann. Arashiyama-Park, Nakanoshima-Park, das Ufer des Kamogawa und der Garten Shosei-en sind beliebte Besichtigungsorte mit einer weiten Vielfalt von Sakura-Bäumen. Der Maruyama-Park neben dem Yasaka-Schrein ist ein beliebter Ort für ein Picknick und bietet zahlreiche Trauerkirschen und Festveranstaltungen. Der richtige Zeitpunkt ist wichtig und um sicherzugehen, dass Sie auch etwas zu sehen bekommen, sollten Sie genügend Zeit einplanen – nach Möglichkeit eine Woche für jeden Ort. Am besten ist es, die Vorhersagen zu verfolgen und den Aufenthalt so zu organisieren, dass man mitten in der Saison vor Ort ist. Abweichungen von Jahr zu Jahr sind üblich, also orientieren Sie sich nicht nur daran, wie es im letzten Jahr war.

Kyoto im April - Foto 4 - Blumen verschicken in der Schweiz, Zürich, Basel, Bern, St Gallen, Luzern
Kyoto im April - Foto 5 - Blumen verschicken in der Schweiz, Zürich, Basel, Bern, St Gallen, Luzern

Abonnieren Sie unseren Newsletter und entdecken Sie unsere neuesten Kreationen und saisonalen Verkäufe.

Diese Meldung nicht mehr anzeigen x